While U R Chilling Out Thursday….

Les mal das hier von Unserem Bleicke!

Rennen, springen und essen wie ein Hunter-Gatherer

Mrz 19 2011

Paleo Challenge beendet
Woo! Die 6 Wochen der Paleo Challenge gingen ganz schön fix vorbei. Eigentlich wollte ich jede Woche einen Rückblick posten, aber viel ist ja nicht passiert – ich hab Paleo gegessen
Im Gegensatz zu sonst hab ich aber detailliert Buch geführt, wo ich Verstösse hatte und wie sich das auf meinen Körperumfang ausgewirkt hat.

Vorher nochmal die Regeln im Review:

bis zu 7 Punkte pro Tag für Paleo-konforme Ernährung
bis zu 1 Punkt pro Tag für 8+ Stunden Schlaf
bis zu 1 Punkt pro Tag (max. 5 pro Woche) für ein Workout
Punkte

Gesamtpunkte habe ich 320 von 366 möglichen. Es fehlen mir insgesamt 46 Punkte. Im Prinzip ist es einfacher, wenn ich meine Verstösse aufliste:

5x Milchprodukte (jedesmal nur Sossen oder Milch, die im Hotel-Rührei war)
1x Getreide (Mais im Salat)
0x Hülsenfrüchte
7x Zucker (gezuckerter Schinken + 3x Magnesiumtabletten mit Süßstoff)
1x Processed Food (recht eklige Schweineschwarten, wie Kartoffelchips nur aus Schwein)
0x Alkohol (das fiel mir leicht)
29x den Bonus für mehr als 8 Stunden Schlaf nicht bekommen
3x den Bonus für ein Workout nicht bekommen
Richtig “gecheatet” habe ich kein einziges Mal. In den letzten 1,5 Wochen hatte ich ein wenig die Versuchung, davor war es ein totales Kinderspiel. Ein Monat ist auch bei meinen vorherigen Ernährungsexperimenten immer ein Zeitraum gewesen, der mir relativ gut lag. 1x pro Woche cheaten ist zu oft, da komm ich garnicht in den Rhythmus. Länger als 1 Monat wird anstrengend.

Die paar Sossen/Magnesiumtablettenverstösse + 1x der Mais sind eigentlich Kinderfasching. Viel deprimierender: Mein anscheinender Schlafmangel. Ich hab in den 6 Wochen überhaupt nur 13x länger als 8 Stunden geschlafen (oder überhaupt 8 Stunden). Meist sind es so um die 6 Stunden. Am Wochenende dafür mehr + Mittagsschlaf.

Beeindruckt bin ich von den lediglich 3 fehlenden Bonuspunkten für Workouts. Das bedeutet, dass ich in 6 Wochen überhaupt nur 3x nicht im Training war, also ansonsten 5x die Woche trainiert habe. Kein Wunder dass ich gute Fortschritte mache Die 3 Termine waren jeweils Samstage. Da ist das Training um 10:00 oder 11:00 Uhr früh, und ich habe dann stattdessen ausgeschlafen.

Avocado (+ Kokos)

Die Avocado verdient ihre eigene Überschrift. Ich bin mir ziemlich sicher, mind. 60% der Tage mind. 1 Avocado gegessen zu haben. Vorher fand ich sie widerlich, jetzt bin ich körperlich abhängig danach. Die Avocado ist die beste Möglichkeit, wie Fleisch nicht langweilig wird, man aber kein blödes Gemüse kochen muss. Mir wurde zwar im CrossFit nahegelegt dass Avocados nicht als Gemüse zählen, aber sie schmecken einfach zu geil

Tip: Avocados nur kaufen, wenn sie extrem weich und matschig sind. Die in der harten, braunen Schale scheinen immer matschig zu sein, während man bei den grünen echt aufpassen muss. Die nicht-matschigen sind quasi ungenießbar. Wenn eine alte Dame an der Kasse sagt “Ich glaub die is nimmer gut”, dann ist sie gerade richtig

Übrigens habe ich einige Male probiert, mir mit Obst und Kokosmilch sahneartige Süßigkeiten zusammenzubauen. Das hat aber nicht besonders gut funktioniert. Kokosmilch schmeckt gut und Beeren auch, die Kombination ist aber nicht so gut wie Beeren mit Sahne. Da ess ich die Beeren lieber so und trinke die Kokosmilch pur bzw. kipp sie ins Curry.

Kokosfett: Habe die ganzen 6 Wochen ausschließlich mit Kokosfett von Othüna gebraten. Insgesamt habe ich ca. 3kg verbraucht. Äußerst gutes Fett zum Braten. Stinkt kaum, wird sau heiß ohne zu rauchen und ist recht geschmacksneutral.

Ergebnis

Auch meinen Körperumfang habe ich täglich mit einem Maßband gemessen, nachdem ich Timothy Ferriss’ Four-Hour-Body gelesen hatte. Die Message dass es extrem wichtig ist, seine Fortschritte zu messen, klang mir sehr sinnvoll. Wie soll man sonst auch wissen, ob man Fortschritte macht? Ausserdem ist es sehr motivierend, sich so eine Kurve anzusehen.

Die Kurve ist die Summe von beiden Bizepsumfängen (nicht angespannt), Bauchumfang, Hüftumfang (=Arschumfang), beiden Oberschenkelumfängen in Zentimetern.

Wobei sowohl der Bizepsumfang als auch der Oberschenkelumfang sich so gut wie nicht geändert hat. Ist also fraglich, ob es sinnvoll ist, die zu messen. Möglicherweise kommt es aber auch darauf an, wieviel Körperfett man gerade hat. Wenn jemand z.B. genetisch darauf programmiert ist, erst am Bauch fett zu werden und dann überall sonst, wird er in den ersten Wochen/Monaten kaum am Bauch abnehmen, während er gegen Schluss vor allen am Bauch abnehmen wird. Mein Körperfett ist relativ gut verteilt, nicht nur am Bauch. Mein Bauch ist zusammen mit dem Gesicht einer der ersten Orte, wo ich Fett abbaue. Gut, da man beides jeden Morgen im Spiegel sieht. Das motiviert.

Insgesamt habe ich in den 6 Wochen 8cm an Bauchumfang und 2,5cm an Hüftumfang verloren. Man sieht auch deutlich was, vor allem eben am Bauch. Einige Venen an den Armen sind auch zum Vorschein gekommen (doch Fett an den Armen verloren?).

Performance

Was mich sehr überraschte waren die Performancesteigerungen im CrossFit. Ich bin mir nicht sicher ob diese durch weniger Gewicht (hab keine Waage, hatte in den ersten 3 Wochen aber sogar 2kg zugenommen statt abgenommen) oder sonst etwas zustande kamen.

Vor der Paleo-Challenge konnte ich keinen einzigen Handstand-Push-Up. Nichtmal ansatzweise. Ich kam nichtmal kontrolliert bis 5cm über den Boden. Jetzt kann ich relativ locker 3 Stück ohne Kipping. Klimmzüge sind auch einfacher geworden, ich habe neulich 3×5 mit 15kg Zusatzgewicht gemacht.

Da vor allem die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht leichter geworden sind, schätze ich auf die Veränderung im Verhältnis Muskelmasse/Körperfett. Ich habe zwar nicht viel Gewicht verloren (wenn überhaupt, wie gesagt keine Waage). Aber ich habe eine Menge Fett verloren und einige Muskeln aufgebaut. D.h. meine relative Stärke ist auf jeden Fall deutlich gestiegen. Power Cleans sind immer noch bei 80kg, absolute Stärke hat sich also wohl nicht sooo viel getan. Wobei der Schritt zu 90kg vielleicht auch einfach zu gross ist, geringere Schritte hab ich nicht probiert.

Zusammenfassung

Obwohl ich ja schon ca. 2 Jahre begeisterter Paleo-Fan war und bereits 20kg damit verloren hatte, war ich überrascht, wie viel Fett ich verloren habe. Ich dachte nicht, dass die letzten paar % zu strikt-Paleo so viel ausmachen. Ob es der vollständige Verzicht auf Cheat-Days oder das Wegstreichen von Milchprodukten war, weiß ich nicht. Müßte ich im Prinzip mal ausprobieren. Auf jeden Fall weiß ich jetzt wieder, wie gut Paleo funktioniert.

Ich hatte kaum Schwierigkeiten, mich zu beherrschen. Kein Problem, im Supermarkt an der Schokolade zu stehen und nicht danach zu greifen. Ich hatte sogar die ganzen 6 Wochen Cola im Schrank stehen und habe sie nicht aufgemacht (war von meinem Mitbewohner übrig).

Einerseits ist es nicht mein erster Versuch, Paleo durchzuziehen. Eher mein fünfter. Da wird man besser. Aber auch der Challenge-Anteil und das ständige CrossFit-Training haben geholfen, meine ich. Ich bin extrem anfällig für solche Wetten oder Spielchen, und beim CrossFit hab ich die enormen Performanceschübe gespürt, so dass ich mehr als nur “look better naked” zur Motivation hatte.

Paleo works.

Fuck yea

Über robcrossfitter

CrossFit Junkie
Dieser Beitrag wurde unter News, Rest Day veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu While U R Chilling Out Thursday….

  1. robcrossfitter schreibt:

    Great work Bleicke!

  2. Markus schreibt:

    Super Bleicke! Ist echt motivierend.

  3. Hayko schreibt:

    Super!
    Das sieht man dir an, dass es dir gut getan hat!

    Weiter so!

  4. Jean schreibt:

    Guter Artikel Bleicke ! wer weiß wieviel du noch abgenommen hättest mit mehr brocolli??😛😉 der musste noch sein hihi

  5. susi schreibt:

    Hut ab Bleicke! 🙂 Ich weiß selber wie schwer es ist vor der schokolade im supermarkt zu stehen und daran vorbei zu gehen ohne sie in den wagen zu legen…!

  6. Steffi schreibt:

    Hey Bleicke,
    respekt!
    Wenn ich les du hast auf Milchprodukte verzichtet dann wäre ich da schon gescheitert😉
    Bei den Avocados kann ich dirn nur recht geben!

  7. Elke schreibt:

    Hi Bleicke,
    wau, echt Klasse!! Gutes Durchhaltevermoegen!!!
    Auf Schoki und Milchprodukte verzichten zu muessen, wuerde mir allerdings sehr schwer fallen

  8. melli schreibt:

    Respekt!🙂 Ich schulde dir übrigens noch 2 Euro😛
    Ja, ich glaub du hast mich eben motiviert auch wieder richtig mit Paleo anzufangen und nicht nur solala.. Super Leistung, weiter so!

  9. Bleicke schreibt:

    Dann können wir ja die nächste Runde Paleo-Challenge starten, wer ist dabei?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s